"Betrachte jede Krise als Chance zur Veränderung"

 



Diagnostik

Die Beratungsstelle Zweite Chance bietet den MSI ("Multiphasic Sex Inventory") als diagnostisches Messverfahren an:

Der MSI von Nichols und Molinder ist ein Selbsteinschätzungsfragebogen, der zur Erfassung und Beurteilung einer großen Auswahl psychosexueller Merkmale von Sexualstraftätern entwickelt wurde.

Er setzt sich aus 20 Skalen und einem Frageteil zur Sexualbiografie zusammen. Sechs der 20 Skalen sind Validität-Skalen. Die anderen 14 Skalen setzen sich aus drei Skalen zur sexuellen Devianz, fünf Skalen zur Erfassung atypischen Sexualverhaltens, vier Skalen zu sexuellen Dysfunktionen, einer Skala zur Erfassung des Wissens über Sexualität sowie einer Skala zur Erfassung von Einstellungen im Hinblick auf die Therapie zusammen. Der MSI ähnelt in Form und Struktur dem MMPI, aber im Gegensatz zum MMPI handelt es sich um einen Inventar zur Erfassung von Sexualitätsaspekten und nicht um einen Persönlichkeitstest. Er kann gemeinsam mit anderen Verfahren routinemäßig zur Beurteilung von Sexualstraftätern angewendet werden. Ebenso kann er im therapeutischen Prozess helfen, das Ausmaß der Offenheit und Aufrichtigkeit sowie des Fortschritts des Klineten während der Behandlung bestimmen.

Der MSI ist speziell für die Anwendung von Therapeuten entwickelt worden, welche Sexualtäter begutachten und therapeutisch mit Ihnen arbeiten.